Partner

Kooperationen

Der grundlegende Ansatz der Initiative Kulturland Osterwieck ist, dass eine erfolgreiche Belebung und nachhaltige Entwicklung der Region Osterwieck nur möglich ist, wenn alle lokalen Akteure gemeinsam daran beteiligt sind.

Der Verein hat sich in seiner Arbeit dazu verpflichtet die zahlreichen Akteure und Einrichtungen zu vernetzen und so weit möglich zu unterstützen.
Daher suchen wir immer wieder nach Möglichkeiten,  wo wir helfen können und freuen uns über alle, die uns helfen wollen.

Hier stellen wir unsere bisherigen Partner im kulturellen, lokalökonomischen und gesellschaftspolitischen Bereich vor. (Wenn wir Sie hier noch nicht aufgeführt haben, bitten wir Sie um eine kurze Nachricht.)

Kirchbauverein und Kirchgemeinde St. Stephani

kirchbauverein

Der Kirchbauverein und die Kirchgemeinde St. Stephani stellen in Osterwieck eine besondere Instanz dar. Als treibende Kraft für die Erhaltung und Sanierung des wichtigsten Sakralbaus in Osterwieck und die weiterführende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Bauwerk und der Stadtgeschichte sind sie für die Arbeit im Kulturland zentrale Partner.

Die Konzertreihe "Osterwieck klingt" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Osterwieck, des Fördervereins Schloss Hessen und des Fördervereins Wasserburganlage Zilly.

Landboden GmbH

Die Landboden Osterwieck Agrodienste GmbH & Co. KG hat sich bereit erklärt unser Kulturland-Logo auf ihren Produkten zu platzieren und uns damit auch überregional bekannter zu machen.

Landboden Osterwieck Agrodienste GmbH & Co. Landwirtschafts KG
Osterwieckerstr. 178
38835 Berßel

Huy und Bruch

huyFörderverein Zwischen Huy und Bruch e.V.
Telefon: 039427 96190
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorsitzender:
Herr Bernd Fuhrmeister
Am Spring 5a
38836 Huy - Badersleben

ZukunftsWerkStadt

zukunftswerkstadtZukunftsprojekt Erde - Was hat Osterwieck damit zu tun???

Eingebunden in das Wissenschaftsjahr 2012 ist die Fördermaßnahme „ZukunftsWerkStadt". Städte und Landkreise konnten sich für eine Förderung bewerben, um gemeinsam mit ihren Bürgern ein kommunales Nachhaltigkeitskonzept zu entwickeln und umzusetzen. Der Landkreis Harz hat sich durchgesetzt.

Von insgesamt 25 Städten und Landkreisen in ganz Deutschland wurden 16 von einer Expertenjury für eine Förderung ausgewählt. Darunter das Konzept des Landkreises Harz: "Vision 20Plus - Gemeinsam mehr bewegen" heißt der Titel des Projektes und 'Gemeinsam mehr bewegen', das können die Bürgerinnen und Bürger der Einheitsgemeinde Stadt Osterwieck mit all ihren 20 Ortsteilen. Sie können gemeinsam Projekte entwickeln, um in der Stadt und auf dem Land auch in Zukunft ein lebenswertes Miteinander für alle Altersgruppen und auch für die nachfolgenden Generationen zu ermöglichen.